Nussbraten (glutenfrei)
Nussbraten (glutenfrei)
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Nussbraten (glutenfrei)
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Nussbraten (glutenfrei)

Nussbraten (glutenfrei)

Normaler Preis
€16,00
Sonderpreis
€16,00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

***Alle Produkte des Weihnachtsangebots (Menüs, Seitanbraten, Nussbraten, Soße, Rotkraut und Knödel) müssen in der Vetzgerei (Raumerstraße 36, 10437 Berlin) am ausgewählten Datum abgeholt werden.***

HINWEIS: Alle Nicht-Weihnachtsprodukte, die ihr bestellt, werden ganz normal verschickt und es fallen für euch Versandkosten an. Deswegen wäre es super, wenn ihr eure Versandbestellung und Weihnachtsvorbestellung getrennt aufgebt. Danke.

Es duftet ganz wunderbar in der ganzen Wohnung. Der Timer am Ofen klingelt und ihr holt euren warmen Nussbraten heraus. Das klingt nach einem entspannten Weihnachtsfest und so soll es auch sein.

Unsere Empfehlung ist den Nussbraten zusammen mit Rotkraut, Kartoffelknödel und Bratensauce zu genießen.

Zutaten Braten: Linsen*, Leinsamen*, Champignons*, Zwiebel*, Sonnenblumenkerne*, Haferflocken*, Sellerie*, Karotten*, Walnuss*, Pflaumen*, Rote-Beete-Saft*, Knoblauch*, Majoran*, Rapsöl*, Hefeflocken*, Thymian*, Salz, Senf*, Tomatenmark*, Paprikapulver*, Pfeffer*. 

*aus biologischem Anbau.

Menge: 500 Gramm. 

--

Zubereitung:

Den Nussbraten bei 180 Grad 40 bis 45 Minuten (500 g Braten) bzw. 50 - 55 Minuten (1000 g Braten) im vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze backen. Im leicht geöffneten Backofen für 15 - 20 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Rotkraut und die Bratensauce jeweils in einem eigenen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Den Knödel 15 Minuten in der Hülle im heißen - nicht kochenden - Wasser erwärmen, vorsichtig aus der Hülle nehmen und in gleich breite Taler (ca. 1,5 cm) schneiden.

Tipps:

  1. Für eine passende Lasur einfach 20 ml Rapsöl, 10 ml glutenfreie Tamari- oder Soja-Soße, (ggf. 20 g getrocknete Pflaumen, sonst ein wenig mehr Agavendicksaft), 10 g Agavendicksaft, 2 g edelsüßes Paprikapulver, 2 g Salz, 1 Prise Zimt und 20 ml Wasser mit dem Stabmixer pürieren und 15 Minuten vor Ende der Backzeit auf den Braten pinseln.
  2. Sollte die Oberfläche des Bratens zu schnell dunkel werden, einfach mit ein wenig Backpapier abdecken.
  3. Für alle, die den Braten ein wenig krosser mögen: Nach dem Backen den Braten in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und in der heißen Pfanne in ein wenig Öl pro Seite ca. 1 Minuten anbraten
  4. Sollte die Bratensoße zu dünn sein, einfach 1 EL Stärke mit 2 - 3 EL Wasser vermengen und langsam in die heiße Soße unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  5. Die Taler in einer Pfanne mit etwas Öl, bspw. Raps- oder Albaöl, von beiden Seiten goldbraun anbraten.