FAQ

Wann kommt meine Bestellung?

Da wir ein kleines Team sind, alles selbst herstellen und noch einen Laden in Berlin haben, dauert bei uns die Bestellung vielleicht etwas länger als ihr es gewohnt seid. 

Wir haben immer einen Bestellzyklus von Donnerstag - Mittwoch. Alle Bestellung in diesem Zeitraum werden dann bis zum darauffolgenden Mittwoch hergestellt, verpackt und versendet. 

D.h. wenn ihr beispielsweise zwischen dem 20. und 26.1. bei uns bestellt, versenden wir eure Bestellung am 2.2.. Normalerweise dauert der Versand 2 - 3 Tage.

 

Warum bekomme ich keine Benachrichtigung?

In diesem Punkt finden wir weniger ist mehr. :) Du bekommst eine Bestellbestätigung sobald du in unserem Online-Shop bestellt hast. Dann bekommst du erst wieder eine Benachrichtigung von unserem Versanddienstleister, wenn wir dein Päckchen verschickt haben. 

 

Ein Produkt oder mehrere sind ausverkauft, wann kann ich wieder bestellen?

Wir setzten die Produkte immer donnerstags hoch. Meistens um 9 Uhr morgens. Falls du kein Glück haben solltest, versuche es bitte nochmal die Woche drauf. Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Produkten herstellen können, sind wir manchmal schnell ausverkauft. Es tut uns natürlich sehr leid, wenn wir nicht alle glücklich machen können. Aber mit ein wenig Geduld klappt es früher oder später - versprochen.

Du kannst dich auch per Mail benachrichtigen lassen. Dazu musst du auf das Produkt gehen und dort findest du eine Fläche mit ‚Bitte benachrichtige mich, wenn der Artikel wieder verfügbar ist‘. Wenn du darauf klickst, kannst deine Mailadresse angeben. An diese wird dann eine Mail versendet, sobald der Artikel wieder da ist. 

 

Kann ich die Produkte einfrieren? 

Die Vürstchen, Aufschnitte, Bacon, Frikadellen, Steaks und Räucherspeck können problemlos eingefroren werden. Zum Auftauen einfach über Nacht in den Kühlschrank. Da die anderen Produkte länger haltbar sind, haben wir es noch nicht probiert sie einzufrieren. Falls ihr das mal macht, sagt uns gerne bescheid, wie es geklappt hat. 

 

Alles, was du über unsere Vürstchen wissen musst

Die Würstchen zuerst aus der Hülle nehmen. Die Hülle ist aus Plastik und kann nicht mitgegessen oder angebraten werden. Danach kannst du das Würstchen in der Pfanne anbraten. Je nachdem wie kross du es haben möchtest, schön scharf anbraten. Unsere Würstchen sind eigentlich sehr pflegeleicht und lassen sich super mit ein wenig Öl (kommt natürlich auf die Pfanne an) anbraten. Da jeder Herd und jede Pfanne unterschiedlich ist, am besten langsam rantasten. Da unsere Würstchen eine etwas weichere Konsistenz haben, musst du vorsichtig beim rausnehmen aus der Pfanne sein, damit sie nicht brechen. 

Du kannst die Würstchen auch im Wasserbad in der Hülle erwärmen. Das Wasser sollte aber nur heiß sein und nicht kochen, sonst platzt die Hülle auf. Wir finden diese Zubereitung geschmacklich nicht so spannend, deshalb empfehlen wir sie nicht unbedingt. Aber probiere einfach aus, wie es dir am besten schmeckt.

Wir haben jetzt auch schon von einigen Kund:innen gehört, dass sie es lieben das Würstchen einfach auf Brot oder Brötchen zu streichen. 

Generell sind die Zubereitungsmöglichkeiten vielfältig und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst sie im Ganzen angebraten zu Gemüse kombinieren oder als deftiger Brotaufstrich oder in Scheiben geschnitten und kross angebraten als Topping von Suppe oder Salat. Und, und, und. Hier findet ihr einige Rezepte mit den Würstchen oder auch anderen Produkten von uns. 

 

Alles, was du über unsere Aufschnitte wissen musst

Wir empfehlen bei den Aufschnitten erst die Hülle zu entfernen (soweit wie ihr den Aufschnitt essen wollt) und ihn danach in Scheiben zu schneiden. Am besten macht ihr einfach einen Schnitt und zieht die Hüllen dann rundum ab. 

Manchmal kann es vorkommen (vor allem bei Kürbis und Olive-Tomate), dass sich die Hülle nicht so leicht lösen lässt. Hier bitte wir im Vorhinein schonmal um Entschuldigung. Leider sind wir noch nicht dahinter gekommen, warum und wann das passiert. Falls das bei euch der Fall sein sollte, einfach den Aufschnitt der an der Hülle kleben geblieben ist, elegant von der Hülle popeln. 

Die Aufschnitte Schwarze-Bohne-Trüffel und Paprika-Knoblauch sind etwas weicher, d.h. schneidet hier größere Scheiben ab oder streicht sie auf Brot oder Brötchen. 

Die Aufschnitte können natürlich ganz klassisch als Brotaufschnitt genutzt werden, sind aber auch flexibel einsetzbar als Pizzabelag, in Würfel geschnitten und kross angebraten im Scrambled-Tofu oder als Topping in der Krautsuppe. Wir sind gespannt, was euch alles so einfällt. Wenn ihr weitere Rezeptinspirationen braucht, dann schaut doch mal hier.